Für das Fach Spanisch in der Mittelstufe gilt, dass pro Schuljahr so viele Schulaufgaben geschrieben werden, wie das Fach wöchentlich unterrichtet wird. Das bedeutet, dass in den Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 pro Schuljahr vier, im Halbjahr also jeweils zwei Schulaufgaben geschrieben werden.
Neu wird ab dem laufenden Schuljahr 2008/09 die Substitution der 3. Schulaufgabe durch eine ca. 12 Minuten dauernde mündliche Gruppenprüfung sein, in der die mündliche Ausdrucksfähigkeit der Schüler geprüft wird. Diese Regelung gilt außer für die 9. und 10. Jahrgangsstufe des achtjährigen Gymnasiums.
In der neuen Oberstufe des Gymnasiums (Klassen 11 und 12) wird pro Halbjahr nur eine Schulaufgabe geschrieben werden, insgesamt also vier während der zwei Oberstufenjahre. Eine dieser Schulaufgaben wird ebenfalls durch eine mündliche ersetzt werden.
Diese mündliche Prüfung soll nicht nur den natürlichen Sprachgebrauch der Schüler fördern, sondern sie bereits bei Zeiten auf das neue G8-Abitur vorbereiten, wo in den modernen Fremdsprachen ebenfalls die Abnahme einer mündlichen Prüfung vorgesehen ist.
Neben den Schulaufgaben werden während des Schuljahres zudem so genannte mündliche Noten gemacht, zu welchen Rechenschaftsablagen, Referate, Unterrichtsbeiträge sowie Stegreifaufgaben zählen.