Versuche mit dem Fahrradkreisel ergeben:
  1. Ein rotierender Kreisel, an den keine Kräfte angreifen, dreht sich um eine ortsfeste Achse.
  2. Greift eine Kraft auf einen rotierenden Kreisel an, so bewegt sich die Drehachse senkrecht zur angreifenden Kraft und zur Achse auf einem Kegelmantel: Präzession.

Auf den "Erdkreisel" greifen wegen der Abplattung Gravitationkräfte an, die die Erdachse in Richtung der Erdbahnnormalen bewegen.
Nach den Versuchen mit dem Fahrradkreisel führt die Erde eine Präzessionbewegung aus, die in 25 700 a – einem platonischen Jahr – einmal durchlaufen wird.


Leider kenne ich die Herkunft des animierten Gifs nicht mehr.


Wegen der Präzession beschreibt die Achse am nördlichen Himmel einen Kreis.


Die Graphik stammt von Herrn Dorsch vom MPI der Uni Stuttgart

Folgen:
a) Der Himmelsnordpol ist nicht ortsfest. (siehe obige Graphiken)
b) Der Frühlingspunkt ändert sich (in 2140 Jahren um 30°, d.h. um ein Tierkreiszeichen).

historische Anmerkung:
im Dezember 0 wanderte die Sonne in das Sternzeichen Fische (Symbol für die Christenheit),
das nächste Zeitalter würde dann mit dem Sternbild Wassermann beginnen.

weiter zu Planeten