Koordinator der MINT-Förderung:
OStR Wolfgang Lormes (email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Die Abkürzung MINT steht für die Fachbereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik/Ingenieurwissenschaften, die das Rückgrat der deutschen Wirtschaftsleistung ausmachen. 

Seit einiger Zeit sucht die deutsche Wirtschaft und Wissenschaft händeringend nach gut ausgebildeten Nachwuchskräften im MINT-Bereich, um den drohenden Fachkräftemangel auf Grund des demographischen Wandels abzuwenden. Für die Unternehmen und Institutionen ist einerseits fachlich gut fundiertes Wissen wichtig, andererseits aber zunehmend auch die Anwendung naturwissenschaftlicher Arbeitsweisen und Problemlösestrategien. 

Der gymnasiale Unterricht in Mathematik, Informatik und den Naturwissenschaften soll bei den Schülerinnen und Schülern eine positive verantwortungsbewusste Grundhaltung gegenüber MINT anregen und ein vertieftes Verständnis der Zusammenhänge innerhalb der naturwissenschaftlichen Fächer erreichen. Ziel ist es, eine fächerübergreifende Verzahnung zu bieten, um die Schülerinnen und Schüler so bestmöglich auf eine technisch zunehmend komplexer werdende Welt vorzubereiten.

Das Markgraf-Georg-Friedrich Gymnasium ist seit Anbeginn naturwissenschaftlich-technologisches (früher mathe- matisch-naturwissenschaftliches) Gymnasium und bietet seinen Schülerinnen und Schülern ab der 8. Jahrgangsstufe einen entsprechenden gymnasialen Ausbildungszweig an. Dort erfahren die Schülerinnen und Schüler statt einer dritten Fremdsprache verstärkt Unterricht in Physik, Chemie und Informatik. Selbstverständlich sind diese Fächer auch in den anderen Zweigen vertreten.

In der Unter- und Mittelstufe stehen den Schülerinnen und Schülern überdies eine Reihe von Wahlkursen und Arbeitsgemeinschaften aus dem MINT-Bereich offen. Zusätzlich werden sie bei der Teilnahme an MINT-Wettbewerben betreut, auf Veranstaltungen und Angebote externer Partner aus der Wirtschaft und Institutionen, wie zum Beispiel Universitäten, hingewiesen oder im Rahmen der Regionalen Begabtenförderung im MINT-Bereich im Haus individuell gefördert. Speziell für Schülerinnen gibt es die Angebote „Girl’s Day“ und „MuT – Mädchen und Technik“, die sie auf  spannende Herausforderungen und Chancen im MINT-Bereich hinweisen und zu einer tieferen Auseinandersetzung mit Themen aus diesen Bereichen anregen sollen.

 

In der Oberstufe (Q11 / Q12) steht den Schülerinnen und Schülern neben den Lehrplanvorgaben für die regulär zu belegenden Fächer ein reichhaltiges Zusatzangebot im MINT-Bereich zur Auswahl. So können sie zum Beispiel Zusatzkurse wie das Biologisch-Chemische Praktikum oder Astrophysik wählen und ihre W- und P-Seminare im MINT-Bereich belegen, die sie auf die speziellen Anforderungen für ein Studium und für einen Beruf  im MINT- Bereich vorbereiten.  

Seit 2015 haben unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit in unserem gut ausgestatteten HighTech MGF-Lab ihre eigenen Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Hierzu stehen ihnen vier 3D-Drucker, ein Laserlinienscanner, ein Tiefenscanner, ein Mechanik- und Elektronikarbeitsplätze zur Verfügung. In naher Zukunft wird das MGF-Lab auch noch durch einen Lasercutter erweitert. 

Gerade in den MINT-Fächern sind die Einstellungs- und Aufstiegsaussichten für gut ausgebildete junge Menschen hervorragend (siehe zum Beispiel den „MINT-Herbstreport 2013 – Gutachten für BDA, BDI, MINT Zukunft schaffen und Gesamtmetall“ des Instituts der Deutschen Wirtschaft, Köln. Eine Zusammenfassung dieses Berichts mit den exakten Zahlen zu den Berufsaussichten für MINT-Fachkräfte findet sich hier

Einen Eindruck von den Aktivitäten des MGF Gymnasiums im MINT-Bereich ermöglicht die Seite der MINT-Chronik und die Seiten der MINT-Fächer: Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Geographie, Informatik, Natur und Technik.

Informationen zu allen Fragen den MINT-Bereich betreffend sind beim MINT-Koordinator des MGF, Herrn OStR Dipl. Phys. Wolfgang Lormes (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zu erhalten, und bei allen Lehrkräften der MINT-Fächer. Dem Koordinator für die MINT-Förderung am Markgraf-Georg-Friedrich Gymnasium obliegt es, die reichlichen Aktivitäten der MINT-Fachschaften miteinander zu vernetzen, die schulinterne Kommunikation zu MINT-Themen zu vertiefen und als Ansprechpartner für Schüler, Eltern, das Kollegium sowie für externe MINT-Partner zu dienen.