Hohe Auszeichnung als MINT-freundliche Schule für das MGF

Bereits auf  eine über 120-jährige Tradition kann die naturwissenschaftliche Ausrichtung des Markgraf-Georg-Friedrich Gymnasiums zurückblicken. Und auch heute bietet die Schule für unsere Schülerinnen und Schüler ein Angebot, das im naturwissenschaftlich-technologischen Bereich weit über die im Lehrplan verankerten Angebote hinausgeht.

Dafür wurde das Markgraf-Georg-Friedrich Gymnasium am 17.11.2014 in einem Festakt am Münchner Flughafen mit dem Prädikat „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. MINT steht als Abkürzung für Mathematik-Informatik-Naturwissenschaft und Technik. Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich überreichte dem MINT-Beauftragten des MGF, Herrn OStR Wolfgang Lormes, und zwei Schülern unserer Schule das begehrte Zertifikat. 

Staatssekretär Eisenreich betonte bei der Veranstaltung: „Für den Wirtschaftsstandort Bayern ist es unverzichtbar, dass unsere Schulen Interesse für Mathematik, Naturwissenschaften und Technik wecken. Die Schülerinnen und Schüler sollen die grundlegenden Kompetenzen erwerben, die sie für eine entsprechende berufliche Ausbildung oder ein Hochschulstudium brauchen. Fachkräften und Akademikern bieten sich in diesen Bereichen attraktive berufliche Möglichkeiten. Deswegen setzen wir uns besonders für die MINT-Förderung an bayerischen Schulen ein.“

Die Auszeichnung „MINT-freundliche Schule“ wird alljährlich durch die Initiative „MINT Zukunft schaffen“ und deren Partner sowie die Arbeitgebervereinigung der Länder und die Bildungswerke der Wirtschaft vergeben. Schulen müssen für eine erfolgreiche Bewerbung einen umfangreichen Kriterienkatalog erfüllen und durchlaufen ein mehrstufiges Auswahlverfahren. Das MGF konnte diese Hürde auf Anhieb und ohne Nachbesserungen erfolgreich hinter sich bringen. Dies ist vor dem Hintergrund, dass etwa 30 % der Anträge abgelehnt werden, besonders erfreulich und zeigt, auf welch hohem Niveau MINT-Bildung  am MGF betrieben wurde und wird!

Thomas Sattelberger, der Vorstandsvorsitzende der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ erklärte auf der Veranstaltung: „Unsere Schulen sind das A und O, um junge Menschen für berufliche MINT-Perspektiven zu interessieren, ihre Potentiale zu wecken und Aufstiegschancen gleich welcher Herkunft und Geschlechts aufzuzeigen. Daher packt ‚MINT Zukunft schaffen’ genau dort an.“  

Dr. Christof Prechtl (Geschäftsführer, Leiter Abteilung Bildung, vbw-Vereinigung der Bayerischen Wirtschafte. V., bayme vbm - Die bayerischen Metall-und Elektro-Arbeitgeber) zeigte den Anwesenden in seinem Vortrag die hervorragenden Einstellungschancen auf, die sich auf Grund des aktuell schon spürbaren und in Zukunft noch vergrößernden Fachkräftemangels gerade für junge Menschen ergeben. Die Industrie sucht händeringend nach Fachpersonal: so gibt es aktuell 120000 (!) offene Stellen im naturwissenschaftlich-technischen Bereich, die Tendenz geht zur Sorge der Unternehmen stetig nach oben! Um in auch Deutschland auch weiterhin die Grundlage für unseren Wohlstand zu sichern, braucht es in den MINT-Fächern, die das Rückgrat der deutschen Wirtschaft bilden, dringend gut ausgebildete Arbeitskräfte. Hier müssen nach seinen Worten in Zukunft drei Personengruppen für MINT begeistert werden: junge Mädchen und Frauen, Kinder mit Migrationshintergrund und Kinder aus Nicht-Akademiker-Familien. Nur so könne die drohende MINT-Lücke geschlossen werden und MINT als deutsche Kernkompetenz Deutschland wie bisher auch durch alle wirtschaftlichen Krisen hindurch tragen.

Und hier kommt den Schulen mit ihren engagiert arbeitenden Lehrkräften eine außerordentlich große Bedeutung zu. Daher soll die Auszeichnung als „MINT freundliche Schule“ Schulen wie unser MGF, die in diesem Bereich seit Jahren hervorragende Arbeit leisten, für Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Unternehmen deutlich als MINT-fördernd erkennbar machen. Mit der Auszeichnung verbunden ist eine besondere Förderung von Seiten der Wirtschaft in einem „Qualitäts- und Werteprogramm für MINT-freundliche Schulen“. Dieses Angebot umfasst beispielsweise Workshops zur Berufs- und Studienorientierung oder Fortbildungen für Lehrkräfte. 

Weitere Informationen zur Auszeichnung können Sie der Presseerklärung des Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus entnehmen. Zusätzliche Informationen zur MINT-Förderung am MGF finden Sie auf der Schulhomepage. Fragen zur MINT-Förderung am MGF beantwortet der MINT-Beauftragte OStR Wolfgang Lormes gerne.