Seit dem Schuljahr 2011/12 bietet das Markgraf-Georg-Friedrich Gymnasium neben der offenen Ganztagsbetreuung auch gebundene Ganztagsklassen an.

 

"Und wir sind eben eine davon!!!"

„Gebundene Ganztagsklasse heißt, dass ihr den ganzen Tag in der Schule seid, oder?“

„Nicht den ganzen Tag, aber verpflichtend bis halb vier. Der Fachunterricht ist auf den Vormittag und auf den Nachmittag verteilt. Vormittags haben wir häufig Doppelstunden, dadurch verringert sich die Fächerzahl pro Tag und die Vorbereitung auf den jeweiligen Schultag. Im Gegensatz zu den anderen Klassen beginnt unsere Mittagspause bereits um 12.15 Uhr. Da haben wir die Cafeteria ganz für uns alleine und unser schuleigener Koch erfüllt uns gerne unsere Essenswünsche. Nach dem Essen ist Freizeit für Spiel, Spaß und Erholung.“

„Am MGF gibt es doch auch jede Menge Wahlfächer, dafür habt ihr sicher keine Zeit, oder?“

„Aber klar doch: Unser Stundenplan ist so gestaltet, dass wir in der 7. Stunde eigentlich aus dem kompletten Kursangebot wie Klettern, Fußball, Schach, Sanitätsdienst, Chor, Theater…wählen können, einige von uns nutzen aber auch zusätzliche Förderstunden in den Kernfächern. Die zwei Stunden danach vergehen meist im Flug.“ „Manche bleiben sogar noch bis um fünf und nutzen die Zeit, um zu lernen, aber auch mal gemeinsam zu basteln oder zu spielen, auf jeden Fall ist immer jemand da, der uns betreut.“

„Ihr meint den oder die FSJlerIn?“

„Ja genau, das ist jemand, der ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert. In der 5. und 6. Jahrgangsstufe werden die Ganztagsklassen durch einen/eine FSJlerIn begleitet. Bei uns ist es dieses Jahr Jessica. Sie ist in den Kernfächern im Unterricht mit dabei, hilft uns bei organisatorischen und anderen Fragen, isst mit uns und ist auch in den Pausen unser ganz spezieller Ansprechpartner. Sie kennt uns einfach richtig gut!“ 

„Außerdem ist da ja auch noch Frau Sachs, unsere Sozialpädagogin. Sie hat das Zimmer gleich neben unserem. In der 5. Klasse gibt es im Stundenplan extra montags eine gemeinsame Frühstücksstunde mit ihr. Da wird auch darüber gesprochen, was in der jeweiligen Woche ansteht und ob irgendetwas nicht so gut läuft. Mit ihr kann man über viele Dinge irgendwie viel einfacher reden.“

„Und wie ist das mit den Hausaufgaben, habt ihr noch viel auf?“

„Nee, wir haben in den Hauptfächern mehr Stunden als die anderen Klassen, da können wir alles gleich mit den Lehrern üben und auch nochmal nachfragen. Das Einzige, was wir meist unter der Woche noch daheim lernen müssen, sind Vokabeln und halt wiederholen, was wir so im Unterricht besprochen haben.“

„Gibt es sonst noch etwas Besonderes bei Euch?“

„Wir haben natürlich das coolste Zimmer des MGFs, direkt über der Cafeteria, ausgestattet mit vielen Pflanzen, Whiteboard, Laptops und Schränken mit Arbeits- und Lernmaterialien(Bild 2). Da drin sind auch zusätzliche Schulbücher, so dass wir unsere eigenen zuhause lassen können und trotzdem jederzeit welche zum Üben und Lernen haben. Jeder von uns hat vor dem Klassenzimmer ein großes Schließfach für Unterrichtsmaterialien, Sportsachen…. Genau gegenüber ist die Bibliothek mit vielen tollen Büchern, Spielen und einer Kuschelecke, wo man in der Mittagspause auch mal die Füße hochlegen und entspannen kann. Außerdem haben wir einen kurzen Weg zum Pausenhof mit Klettergerüst, Schaukeln und Rutschen.“

„Übrigens: Die gebundene Ganztagsklasse ist kostenlos, lediglich das Mittagessen ist zu bezahlen.“