Am 25. März 2015 besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5A und 5B mit Frau Rack und Herrn Beyerlein das GEO-Zentrum an der kontinentalen Tiefbohrung.

In der Ausstellung „System Erde“ lernten die Schülerinnen und Schüler welche Kreisläufe unseren blauen Planeten prägen und welche Eigenschaften ihn so einzigartig machen. Natürlich gab es auch eine Menge Informationen zur Tiefbohrung, die 9101 Meter in die Tiefe reicht. Die Schüler konnten auch den Bohrplatz unterhalb des Bohrturms besichtigen. Mit 83 Metern ist er der höchste Landbohrturm der Welt.

Auf besonders großes Interesse stieß der Erdbebensimulator. Dort konnten die Schülerinnen und Schüler ausprobieren, wie sich bei einem richtigen Erdbeben, die Erdoberfläche bewegt und welche Geräusche dabei entstehen.

In der zweiten Tageshälfte lernten die Teilnehmer eine Menge über die Eigenschaften und Entstehung verschiedener Gesteine. In einem kleinen Wettbewerb konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Fähigkeiten im Erkennen von Gesteinen testen. Anschließend bestimmten die Schüler anhand von Beobachtungen, Experimenten und Dichtemessungen im Labor die Eigenschaften ihres eigenen mitgebrachten Gesteins.

Natürlich muss auch die Klasse 5C nicht auf diesen spannenden Ausflug verzichten. Sie fährt im Juli ans Geo-Zentrum der KTB.