logojugendrotkreuz.png Unser Schulsanitätsdienst besteht seit 1993. Seit dieser Zeit haben wir knapp 900 mal Erste Hilfe von der kleinen Verletzung bis hin zum Kreislaufkollaps und zur Rettungshubschrauberalarmierung geleistet. Organisiert sind wir im Jugendrotkreuz im BRK Kreisverband Kulmbach. Darüber hinaus sind einige unserer Mitglieder auch in ihrer Freizeit bei anderen Hilfsorganisationen, wie z.B. der DLRG oder verschiedenen BRK-Bereitschaften tätig.

Wir treffen uns regelmäßig zu Gruppenstunden nach dem Unterricht, in denen wir unseren Ausbildungsstand theoretisch und praktisch erweitern, um für jede Situation gerüstet zu sein.

Auch bei allen Schulveranstaltungen sind wir vor Ort. So betreuen wir sportliche Aktivitäten, wie z.B. den Sporttag oder die Bundesjugendspiele, wie auch die jährlichen Schulkonzerte und Aufführungen unserer Theatergruppe.

Wöchentlich bilden drei unserer Mitglieder ein Einsatzteam, welches aus mindestens einem Sanitäter (Sanitätshelfer), sowie einem Ersthelfer besteht. Unter den dreien ist immer einen weibliche Person vertreten; der dritte Diensthabende ist für die Tasche, das Protokoll und falls benötigt für das Einweisen des Rettungsdienstes zuständig.
Seit der Einführung des G8 in bayerischen Gymnasien hat sich die Anzahl der Nachmittagsstunden erhöht. Um auch zu dieser Zeit eine Versorgung erkrankter oder verletzter Schüler und Lehrer zu sichern, haben wir einen Nachmittagsdienstplan aufgestellt.

Immer mal wieder begeben wir uns auch auf Ausflüge, um Profi's in diesem Geschäft über die Schulter zu schauen. So waren wir z.B. zu Gast beim Rettungshubschrauber Christoph 20 in Bayreuth, bei der Berufsfeuerwehr der Stadt München, beim Rettungsdienst in Nürnberg und im Klinikum Kulmbach.

"Achtung, Sanitätsdienst bitte ins Sekretariat!" So, oder so ähnlich wird unser Sanitätsdienst mit einer Durchsage zu seinen Einsätzen gerufen. Dies ist die einfachste Möglichkeit, da alle Diensthabenden schnell erreicht werden und sich auf den Weg zum Einsatzort machen können. Während der Abiturzeit werden wir über Funkgeräte direkt vom Sekretariat aus alarmiert.