Seit dem Schuljahr 2015/2016 richtet der Fußballstützpunkt des MGF alljährlich ein eigenes Hallenturnier aus: das Kulmbacher Hallenmasters. Im Zuge dieses schul- und landkreisübergreifenden Turniers spielen die Akteure um den begehrten Wanderpokal und hochwertige Sachpreise. 

 

Aktuell: 3. Kulmbacher Hallenmasters (Schuljahr 2017/2018):

Carl-von-Linde-Schule Kulmbach räumt ab:
Hoffmann-Team gewinnt sämtliche Masters-Trophäen

Keine Kompromisse ging die Carl-von-Linde-Schule beim dritten Teil des Kulmbacher Hallenmasters ein: Ohne ein einziges Gegentor marschierte der Favorit durch das Turnier und sicherte sich somit neben dem Wanderpokal einen hochwertigen Adidas-Spielball. Maxi Stumpf (bester Torhüter) und Hannes Schwender (bester Torschütze und bester Spieler) komplettierten mit ihren Einzelspielertrophäen das überragende Abschneiden der Schützlinge von Sportlehrer Jürgen „Happy“ Hoffmann. Nachdem sich im Vorjahr die Mannschaften aus Kronach durchsetzen konnten, verblieben dieses Mal die begehrtesten Preise in Kulmbach. 

Erstmals wurde im Modus „jeder-gegen-jeden“ um den Turniersieg gespielt. Bereits im Eröffnungsspiel gegen den Gastgeber zeigte sich die reife Spielanlage der Kulmbacher Realschule. Durch diszipliniertes Positionsspiel sowie überlegtes Horizontal- und Vertikalverschieben bekam der Gegner wenig Platz für Offensivkationen. Im Gegenzug wurden gegnerische Ballverluste vor allem über Hannes Schwender humorlos ausgenutzt. „Das haben die Jungs schon ganz gut gemacht“, so der bescheidene CvL-Trainer nach dem Turnier.
Zu spüren bekam dies auch der Titelverteidiger, die Siegmund-Loewe-Schule aus Kronach. Von der 0:3-Niederlage gegen den Turniersieger erholten sich die Schützlinge von Jochen Forkel und Sebastian Brand jedoch relativ schnell und marschierten fortan ungeschlagen auf den zweiten Rang.
Um diesen kämpfte bis zuletzt auch das Kaspar-Zeuß-Gymnasium aus Kronach. Nach großem Pech in den ersten Partien mit einigen Pfosten- und Lattentreffern sicherten sich die von Norbert Spies betreuten KZG-ler mit beherzten Auftritten in den drei letzten Spielen den dritten Turnierplatz.
Die von Marcell Münch betreute Heimmannschaft zeigte sich zwar in allen Spielen durchaus gefällig kombinierend, brachte sich jedoch durch individuelle Fehler um eine bessere Platzierung. Insbesondere in der Defensive offenbarten die Gastgeber gelegentlich zu große Lücken. „Ärgerlich, da war viel mehr möglich“, so die abschließende Einschätzung des MGF-Trainers.
Punktgleich mit dem MGF wurde das Gymnasium Burgkunstadt Fünfter. Auch hier verhinderte eine etwas zu löchrige Defensive einen größeren Erfolg. Vor allem bei der knappen 0:1-Niederlage gegen die Kulmbacher Realschule zeigten sich die Burgkunstädter von ihrer besten Seite.
Nicht wirklich glücklich war der Betreuer der Staatlichen Realschule Burgkunstadt, Hans-Peter Lautner, gegen Ende des Turniers. So zeigte sich sein Team – abgesehen von der 0:4-Klatsche gegen den Turniersieger – in jedem Spiel auf Augenhöhe mit dem Gegner. Mehrfach fehlte seinen Spielern allerdings das nötige Glück, um auf eine bessere Punkteausbeute zu kommen.
Ähnlich erging es auch dem Meranier-Gymnasium aus Lichtenfels. Nur gegen den Turniersieger (0:3) und das Kaspar-Zeuß-Gymnasium (0:2) hatte man deutlich das Nachsehen.

MGF-Schulleiter Horst Pfadenhauer verwies in seiner Rede im Zuge der Siegerehrung auf den hohen Stellenwert derartiger Sportveranstaltungen am Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium und dankte allen Aktiven für Ihr Engagement. Der Schirmherr des 3. Kulmbacher Hallenmasters, der Oberbürgermeister der Stadt Kulmbach Henry Schramm, outete sich als großer Fußballfan, sprach dem veranstaltenden Sport-P-Seminar ein Kompliment für deren Leistung aus und übergab die hochwertigen Sachpreise an die Siegermannschaften.   

Ein großes Dankeschön ergeht abschließend an die Sparkasse Kulmbach-Kronach und die Stadt Kulmbach für Ihre großzügige Unterstützung:
Vielen Dank! Ohne Ihre Zuneigung wäre ein derart aufwendiges Event nicht möglich.  


Dieses Jahr nicht zu stoppen:
Die Carl-von-Linde-Schule mit ihrem Trainer Jürgen Hoffmann.

Endergebnis:
1. Carl-von-Linde-Schule Kulmbach
2. Siegmund-Loewe-Schule Kronach 
3. Kaspar-Zeuß-Gymnasium Kronach
4. Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium Kulmbach
5. Gymnasium Burgkunstadt
6. Staatliche Realschule Burgkunstadt
7. Meranier-Gymnasium Lichtenfels

Bester Torhüter:
Maxi Stumpf (Carl-von-Linde-Schule Kulmbach)

Bester Torschütze:
Hannes Schwender (Carl-von-Linde-Schule Kulmbach)

Bester Spieler:
Hannes Schwender (Carl-von-Linde-Schule Kulmbach)

Anlagen:

Bilderreihe:


Impressionen vom Spielbetrieb 1...


Impressionen vom Spielbetrieb 2...


Der Schirmherr des Masters, Herr OB Henry Schramm, bei seiner Rede.
Im Hintergrund: MGF-Schulleiter Horst Pfadenhauer.


Die Übergabe des Wanderpokals und des Spielballs an den Turniersieger...


Die Sieger der Einzelwertungen:
In blau: Hannes Schwender (bester Torschütze, bester Spieler)
In orange: Maxi Stumpf (bester Torhüter)


Gemeinsames Siegerfoto mit den Mitgliedern des Fußball-P-Seminars...

 

2. Kulmbacher Hallenmasters (Schuljahr 2016/2017): 

Kulmbacher Gastfreundlichkeit:
Kronacher Schulen dominieren 2. Kulmbacher Hallenmasters

Beim 2. Kulmbacher Hallenmasters zeigten sich die Kulmbacher Schüler besonders gastfreundlich gegenüber den Schulen aus den umliegenden Landkreisen. So machten die drei Kronacher Mannschaften die ersten drei Plätze unter sich aus, die Kulmbacher Teams die letzten drei. Platz vier und fünf belegten die beiden Mannschaften aus dem Landkreis Lichtenfels. Das MGF zeigte sich zumindest als Ausrichter von seiner besten Seite und wurde im Hinblick auf die Organisation und Durchführung des Turniers seinem Namen als „Stützpunktschule für Fußball“ gerecht. Die Stimmung auf den bestens gefüllten Rängen war ausgezeichnet, was nicht zuletzt am emotionalen Hallensprecher lag, der die Halle immer wieder zum Beben brachte. Zwei Höhepunkte waren zudem die Showeinlagen von „Michlmore“ und einigen Tänzerinnen aus der Q11.

Die Vorrunde wurde von den zwei Kulmbacher Gymnasien bereits mit einem spannenden Spiel eröffnet. Das MGF konnte sich hier durch ein spätes Tor mit 1:0 durchsetzen, was jedoch der einzige Sieg der Gastgeber im Turnier gewesen sein sollte. In der Gruppe A blieb die Siegmund-Loewe-Schule aus Kronach (1:0, 1:0 und 2:0) ungeschlagen und zog somit souverän ins Halbfinale ein. Die beste Mannschaft in der Gruppe B war das Frankenwald-Gymnasium aus Kronach, das ebenfalls ohne Niederlage (2:1, 1:0 und 2:0) problemlos ins Halbfinale marschierte. Die beiden anderen Halbfinaltickets sicherten sich in der Gruppe A die Staatliche Realschule Burgkunstadt und in der Gruppe B das glänzend aufgelegte Kaspar-Zeuß-Gymnasium Kronach. Der Vorjahressieger und Mitfavorit, die Carl-von-Linde-Schule Kulmbach, verpasste das Halbfinale völlig überraschend als Gruppenvierter.
Die Endrunde begann mit dem ersten Halbfinale, welches die Siegmund-Loewe-Schule und das Kaspar-Zeuß-Gymnasium bestritten. Die „Loewen“ konnten sich hier äußerst knapp mit 2:1 nach 7-Meterschießen durchsetzen und zogen somit ins Finale ein. Die Staatliche Realschule Burgkunstadt unterlag im zweiten Halbfinale dem Frankenwald-Gymnasium aus Kronach ebenfalls knapp mit 0:1. Das Spiel um Platz 7 entschied die Carl-von-Linde-Schule klar mit 3:0 gegen das Caspar-Vischer-Gymnasium für sich. Im Spiel um Platz 5 gab es in der regulären Spielzeit zwischen dem MGF und dem Meranier-Gymnasium keine Entscheidung, sie musste daher im 7-Meterschießen herbeigeführt werden. Dabei unterlag der Gastgeber unglücklich mit 2:3, wobei der beste Torhüter des Turniers, Stefan Klemenz, zweimal überragend parierte. Das kleine Finale gewann das Kaspar-Zeuß-Gymnasium recht ungefährdet gegen die Realschule Burgkunstadt. In einem packenden und sehr ausgeglichenen Finale musste die Entscheidung erneut im 7-Meterschießen herbeigeführt werden, wobei sich die Siegmund-Loewe-Schule gegen eine tolle Mannschaft des Frankenwald-Gymnasiums, das mit Luis te Kloot den besten Torschützen und mit Kai August den besten Spieler des Turniers stellte, durchsetzte.

Im Anschluss an das Finale fanden die Siegerehrung und die Ehrung der Einzelspieler statt, wobei viele hochwertige Preise vergeben werden konnten. Dies war nur dank der Unterstützung durch Bad Brambacher, die Sparkasse Kulmbach, die Fahrschule Lang und die Stadt Kulmbach möglich. Besonders erfreulich war, dass der Hauptorganisator des 2. Kulmbacher Hallenmasters, das Sport-P-Seminar („Das MGF als Stützpunktschule Fußball-Evaluation und Weiterentwicklung“), den Oberbürgermeister der Stadt Kulmbach, Herrn Henry Schramm, als Schirmherrn gewinnen konnte. Alles in allem blieb auch dieses Jahr abschließend festzustellen: Nach dem Masters ist vor dem Masters…

Maximilian Tröglen (Sport-P-Seminar, Q11)

Die beiden Finalisten des Frankenwald-Gymnasiums (gelb) und der Siegmund-Loewe-Schule (blau).

Endergebnis:
1. Siegmund-Loewe-Schule Kronach
2. Frankenwald-Gymnasium Kronach
3. Kaspar-Zeuß-Gymnasium Kronach
4. Staatliche Realschule Burgkunstadt
5. Meranier-Gymnasium Lichtenfels
6. Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium Kulmbach
7. Carl-von-Linde-Schule Kulmbach
8. Caspar-Vischer-Gymnasium Kulmbach

Bester Torhüter:
Stefan Klemenz (Meranier-Gymnasium Lichtenfels)

Bester Torschütze:
Luis te Kloot (Frankenwald-Gymnasium Kronach)

Bester Spieler:
Kai Aust (Frankenwald-Gymnasium Kronach

Anlagen:

Pressestimmen und Reaktionen:

Bilderreihe:

Die gastfreundlichen Gastgeber.

Das Überraschungsteam des KZG Kronach.

Charakteristisch für das Turnier: Schnelles Passspiel.

Diskussionen vor dem anstehenden 7-Meterschießen.

Die MGF-Radiogruppe im Einsatz.

Zug zum Tor.

Erstmalig mit von der Partie: Die RS Burgkunstadt.

Showeinlage vor dem Finale: Die MGF-Tänzerinnen.

Die Begrüßung vor dem Finale.

Der Showdown des Turniers: Das 7-Meterschießen um den Masterstitel.

Die Preise.

Die "Masters 2017": Die Siegmund-Loewe-Schule Kronach mit ihren
Erfolgstrainern, Jochen Forkel (links) und Sebastian Brand (rechts).

Der Oberbürgermeister der Stadt Kulmbach, Herr Henry Schramm, mit
MGF-Schulleiter Horst Pfadenhauer bei der Siegerehrung.

 

1. Kulmbacher Hallenmasters (Schuljahr 2015/2016): 

Tolle Premiere der Kulmbacher Hallenmasters
Carl-von-Linde-Schule gewinnt vor großer Zuschauerkulisse


Nach einem sportlich hochklassigen Turnier waren sich alle Beteiligten einig: Das Kulmbacher Hallenmasters schreit nach einer Wiederholung. Der vom Fußballstützpunkt des „MGF“ organisierte Wettbewerb lockte am 18.02.2016 knapp 80 Aktive der zehnten Jahrgangsstufe und zeitweise über 100 Zuschauer in die Zweifachturnhalle des Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasiums. Neben Schulen aus Burgkunstadt, Lichtenfels, Kulmbach und Kronach waren auch die jungen unbegleiteten Flüchtlinge des SV Fischbach mit von der Partie.

In beiden Vorrundengruppen setzten sich mit der Carl-von-Linde-Schule Kulmbach (2 Siege, 1 Unentschieden) sowie der „MGF“-Auswahl (2 Siege, 1 Unentschieden) die im Vorfeld favorisierten Mannschaften relativ souverän durch. Gleichzeitig sicherten sich die jungen Flüchtlinge (1 Sieg, 1 Unentschieden, 1 Niederlage) und das Meranier-Gymnasium Lichtenfels (1 Sieg, 2 Unentschieden) mit Glück und Geschick die verbliebenen Halbfinalplätze. Insbesondere das Kaspar-Zeuß-Gymnasium Kronach (1 Sieg, 1 Unentschieden, 1 Niederlage) verpasste das Halbfinale nur äußerst knapp.
Das erste Endrundenspiel des Turniers stellte gleich die spannendste und spektakulärste Partie des Tages dar: Zwischen der Heimmannschaft und dem Meranier-Gymnasium Lichtenfels sorgte erst das 7-Meter-Schießen für eine Entscheidung. Vorher konnten die von StR Kornell betreuten „MGF-ler“ ihre spielerische Überlegenheit nicht in Zählbares ummünzen. Stefan Klemenz, der später zum Torhüter des Turniers gewählt wurde, rettete der Überraschungsmannschaft aus Lichtenfels zunächst das torlose Unentschieden mit teils spektakulären Paraden und war auch im entscheidenden 7-Meter-Schießen (3:4) der Garant für den Finaleinzug. Das Traumfinale zwischen der von den Zuschauern großartig unterstützten Heimmannschaft und der Carl-von-Linde-Schule, die sich wenig später verdient mit 2:1 gegen die jungen unbegleiteten Flüchtlinge durchsetzen konnte, war folglich geplatzt.
Die darauffolgenden Platzierungsspiele entschieden die Siegmund-Loewe-Schule Kronach (2:1 gegen das Gymnasium Burgkunstadt) sowie das Kaspar-Zeuß-Gymnasium Kronach (2:1 n. 7-m-Schießen gegen das Caspar-Vischer-Gymnasium Kulmbach) für sich.
Nachdem die „MGF“-Truppe ihre Enttäuschung überwunden hatte, spielte sie gegen die jungen Flüchtlinge des SV Fischbach befreit auf und sicherte sich einen ungefährdeten 2:0 Erfolg im „kleinen Finale“.
Die Finalpartie zwischen der Carl-von-Linde-Schule und dem Meranier-Gymnasium Lichtenfels schien aufgrund der zeitweise aufblitzenden individuellen Klasse der Kulmbacher bereits frühzeitig entschieden. Die erneut hervorragend eingestellten Gäste aus Lichtenfels kämpften sich allerdings dank ihrer mannschaftlichen Geschlossenheit zurück ins Spiel und mussten den Favoriten letztlich nur knapp (1:2) den insgesamt verdienten Turniersieg überlassen. Aus dem Siegerteam sicherte sich Florian Engelbrecht zudem den Pokal für den besten Spieler des Turniers.

Das 1. Kulmbacher Hallenmasters war ein großer Erfolg. Das „MGF“ bedankt sich hiermit bei allen Teilnehmern, Betreuern, Unterstützern, Helfern und Zuschauern für den zum Gelingen des Turniers geleisteten Beitrag. 

Endergebnis:
1. Carl-von-Linde-Schule Kulmbach
2. Meranier-Gymnasium Lichtenfels
3. Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium Kulmbach
4. SV Fischbach
5. Kaspar-Zeuß-Gymnasium Kronach
6. Caspar-Vischer-Gymnasium Kulmbach
7. Siegmund-Loewe-Schule Kronach
8. Gymnasium Burgkunstadt 

1.    Bester Torhüter:
Stefan Klemenz (Meranier-Gymnasium Lichtenfels) 

Bester Spieler:
Florian Engelbrecht (Carl-von-Linde-Schule Kulmbach) 

Anlagen:

Pressestimmen und Reaktionen:

Bilderreihe:

Die drittplatzierte Heimmannschaft mit StR Kornell (links) und StR Kern (rechts) samt neuer Schultrikots.


Impressionen aus der Kabine.


Impressionen vom Spielbetrieb.


Impressionen von der Siegerehrung.