Am 1.4.2017 fand anlässlich des 13. Geburtstags der Microcontroller Plattform Arduino der internationale Arduino Day im FabLab Bayreuth statt. Unsere Schule erhielt im Vorfeld eine Einladung sich mit Hilfe bei der Workshopbetreuung und Ausstellungsstücken aus unserem MGF-Lab daran zu beteiligen. Dieser Einladung nahmen wir gerne an. Und so machten sich Josias, Dominik und Jonathan mit Ihrem Lehrer Herrn Lormes zur Mittagszeit auf den Weg nach Bindlach.

Mit im Gepäck hatten wir diverse Projekte, die im MGF-Lab entstanden sind. So z.B. ein 3D-gedruckter und mit dem Arduino gesteuerter 5-Achsen-Roboterarm, ein an die Philips-HUE-Serie angelehntes Stimmungslicht, einen Infinity-Mirror, einen komplett selbst gebauten Quadrocopter, eine Weihnachtsbaumspitze mit Farbspiel, eine 4 Meter lange Leuchtschlange und einen DCF-77 Empfänger.

Nach der offiziellen Eröffnung konnten die Besucher im Laufe des Tages neben dem Besuch der Projektausstellung mehreren Vorträgen rund um das Thema Arduino lauschen und an Workshops teilnehmen. Die Vorträge beleuchteten z.B. die Themen RGB-LEDs, Arduino und Cosplay oder stellten weitere umfangreichere Projekte wie beispielsweise Musik durch arduinogesteuerte Schlaginstrumente oder arduinogestütze Virtual Reality vor.

In den Workshops, zu denen im Vorfeld auch Vorträge gehalten wurden, konnten die Teilnehmer dann unter Anleitung ein Gamepad mit Joystick-Steuerung, Sound und LCD-Bildschirm bauen oder den sogenannten FabFarmer, mit dessem Hilfe die Bodenfeuchte in Pflanzkübeln gemessen und im heimischen Netzwerk per Browser dargestellt werden kann. Auch die Einbindung ins Internet der Dinge ist bereits angelegt, so dass man sich im Nachgang der Veranstaltung diese Technologie gleichsam spielerisch erarbeiten kann.

Natürlich konnte man während des Tages auch die Infrastruktur des FabLab nutzen. Und so programmierten Dominik und Josias ihr mitgebrachtes DCF-77 Projekt so weit fertig, dass der Arduino nicht nur das Signal der Atomuhr empfängt, sondern die im Binärcode übermittelten Daten auch auswertet und die aktuelle Tageszeit, das Datum, MEZ/MESZ und weitere übertragene Daten am Bildschirm in für Menschen lesbarer Form ausgibt.

Alles in Allem war der Arduino Day 2017 für alle Beteiligten eine rundum gelungene Sache, bei der neben all den technischen Dingen das Kulinarische und tolle Gespräche mit netten Menschen nicht zu kurz kamen.