Dieses Jahr nahm unsere Schule mit allen Klassen der Klassenstufen 5 bis 10 zum ersten Mal und mit großem Erfolg beim deutschlandweiten Pangea-Mathematikwettbewerb teil. 19 unserer Schülerinnen und Schüler gehören bundesweit zu den besten 500 Mathematikerinnen und Mathematikern ihrer Klassenstufe und ziehen in die Zwischenrunde ein.

Der seit 2007 jährlich ausgetragene Wettbewerb stand bis 2015 unter der Schirmherrschaft von Bundesbildungsministerin Johanna Wanka. In ihrem Grußwort  schreibt sie:

"Dem Bundesministerium für Bildung und Forschung ist es ein wichtiges Anliegen, junge Menschen auf ihrem Bildungsweg zu unterstützen. Wir setzen uns sehr dafür ein, das Interesse an mathematisch-naturwissenschaftlichen und technischen Disziplinen zu wecken.

Der Pangea-Mathematikwettbewerb motiviert Schülerinnen und Schüler in besonderer Weise, sich auch außerhalb des Unterrichts mit mathematischen Phänomenen zu beschäftigen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können erfahren, wie spannend es ist zu knobeln, zu rechnen und schließlich auf unterschiedlichen Rechenwegen zu der richtigen Lösung zu kommen."

Auf der homepage des Wettbewerbs lesen sich die Ziele, die der gemeinnützige Verein "Pangea-Wettbewerbe e.V." mit der Ausrichtung des Wettbewerbs verfolgt und die sich mit denen unserer MINT-freundlichen Schule decken wie folgt:

"Leider haben viele Kinder „Angst“ vor der Mathematik, insbesondere Mädchen. Diese Angst ist unbegründet und kann durch Erfolgserlebnisse abgebaut werden. Um allen Kindern gerecht zu werden, sind beim Pangea Wettbewerb durch geschickte Aufgabenstellung viele Aufgaben in der Vorrunde für Schülerinnen und Schüler lösbar. Auch schwächere Schüler werden dadurch für die Mathematik motiviert.

Der Pangea-Mathematikwettbewerb verbindet die Freude am Knobeln und Grübeln, an Logik und Rechenkunst. Die Schülerinnen und Schüler, die sich der Mathematik abgeneigt fühlen, öffnen sich dieser wieder und haben sogar Spaß daran. Die Teilnehmer können und sollen ihre eigenen Erfahrungen auch an ihre Freunde und Klassenkameraden weiter vermitteln und diese mit ihrer Freude am Rechnen anstecken!"

Die Fragen des Multiple-Choice Wettbewerbs stammen abgestimmt auf die einzelnen Klassenstufen aus den Bereichen Rechenarten, Stochastik/Kombinatorik, Geometrie, Algebra/Zahlenmuster, Sachaufgaben, Funktionen, Knobelaufgaben und Basiswissen und decken daher viele Anwendungsbereiche der Mathematik ab. Um ein Ratespiel zu verhindern, werden bei den Knobelaufgaben, für die es die meisten Punkte gibt, bei falschen Antworten noch zusätzlich Punkte abgezogen. Wer sich einen Überblick über die Art der Aufgabenstellungen verschaffen oder für das kommende Jahr üben möchte kann das unter "Fragenkataloge" hier tun.

Des Weiteren kann jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer mit seinem persönlichen Login die Auswertung ihrer bzw. seiner Lösung ansehen und erhält somit eine Rückmeldung über den Lernstand.

Aber nicht nur unsere Schülerinnen und Schüler profitieren von diesem Wettbewerb, denn jede Mathematiklehrkraft erhält für ihre betreuten Klassen ein Klassenprofil der mathematischen Fähigkeiten ihrer Schülerinnen und Schüler um so im Unterricht entsprechend reagieren zu können.

Zu guter Letzt noch die Namen unserer erfolgreichen Jungmathematiker, die sich für die Zwischenrunde am 6.5. um 11:00 Uhr qualifiziert haben:

5. Klasse: Mohammad AlSanib, Jonas Warwel, Bastian Breitenfelder
6. Klasse: Johannes Reif
7. Klasse: Tobias Brand, Lucas Nützel, Alexander Ströhlein, Paul Deichsel
8. Klasse: Lucas Jersch, Tobias Wanierke, Isabel Hirschmann, Julian Neubrand, Lena Bergmann
9. Klasse: Marcel Schoeckel, Johannes Michel, Clara Rief, Florian Potzel
10. Klasse: Christoph Hannss, Dominik Müller

Herzlichen Glückwunsch und toi toi toi für die Zwischenrunde!