Vor zwei Jahren startete der erste Durchlauf der von der Telekom-Stiftung ins Leben gerufenen und am MGF eingerichteten Junior Ingenieur Akademie. Die 16 Schülerinnen und Schüler hatten sich seitdem über 3 Halbjahre in der 8. und 9. Jahrgangsstufe intensiv mit den Themengebieten "Mikroelektronik", "Chemie der Kunststoffe" und "3D-Druck" beschäftigt, um im abschließenden 4.Semester ihr angeeignetes Wissen und ihre bei vielen außerschulischen Exkursionen zu unseren Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft aufgebauten Fertigkeiten in einem Abschlussprojekt zur Anwendung zu bringen.

In einer feierlichen Abschlussveranstaltung erhielten die Jungingenieure nun ihr Abschlusszertifikat. Dazu hatte OStR Wolfgang Lormes, der die Schülerinnen und Schüler zusammen mit StR Matthias Kohles betreut hatte, die JIA-Absolventen und ihre Eltern zu einer abendlichen Feierstunde in die Cafeteria unserer Schule geladen.

ebenfalls eingeladen war auch der nachfolgende Jahrgang mit Eltern geladen. Und so war die durch viele während der JIA entstandenen Bilder unterstützte Präsentation für die einen ein besinnlicher Rückblick und für die Neuen eine neugierig machende Vorschau auf die kommenden zwei Jahre ihrer Junir Ingenieur Akademie  am MGF.

In seinen einleitenden Worten dankte Herr OStD Pfadenhauer den Eltern für das der Schule entgegen gebrachte Vertrauen, ihre Kinder neben dem schulischen Unterricht für zwei Jahre in die Obhut der betreuenden Lehrkräfte zu geben. Ebenso dankte er den Organisatoren der JIA am MGF für ihre geleistete Zusatzarbeit, die das MGF ein weiteres Mal zur Speerspitze in der Bildungsregion Kulmbach macht.

Herr Lormes verwies anschließend darauf, dass die Junior Ingenieur Akademie am MGF aber nur umgesetzt werden kann, weil sich in unserer Region viele unterstützende Firmen finden, bei denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der JIA vor Ort Einblicke in verschiedene Berufsbilder des Ingenieurwesen erhalten dürfen und praktische Arbeiten durchführen können. So ermöglichen uns dies die Firmen Hofmann - die Möglichmacher, m.a.i innovative Automation, der Lehrstuhl Mess- und Regeltechnik der Uni Bayreuth, die Fraunhofer Projektgruppe Prozessinnovation, der Lehrstuhl Polymerwerkstoffe der Uni Erlangen, das FabLab Bayreuth und das Jugendzentrum Alte Spinnerei Kulmbach. Den Partnern, die durch Herrn Bifano (Lehrstuhl Mess- und Regeltechnik )und durch Herrn Siegel (m.a.i innovative Automation) teilweise persönlich vertreten waren, dankte Herr Lormes herzlich.

Als nach einer guten Stunde jeder Absolvent sein Zertifikat stolz in Händen hielt, verabschiedete Herr Lormes die Gäste mit dem Hinweis, dass es auch ein Leben nach der JIA gäbe und dem Ausblick auf von den Schülern initiierte weiterführende Projekte im Rahmen des JIA-Themas am MGF "Hightech im Umweltschutz".

(Wolfgang Lormes)